Nach der Heimniederlage am letzten Wochenende trat die JSG zum Auswärtsspiel beim TUS Müssen/Billinghausen an.

Man begann sehr konzentriert und hatte den Gegner bis zur Halbzeit fest im Griff. Die JSG ging mit 8 Toren Vorsprung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel sehr hektisch, was auch mit den vielen Wechseln zu tun hatte.

Insgesamt gesehen war die JSG die bessere Mannschaft und gewinnt verdient 22:18. Entscheidend für den Sieg war unser glänzend aufgelegter Torhüter.

Einen guten Start in die neue Saison gelang der männlichen D1 am Sonntag mit einem Sieg gegen den TB Burgsteinfurt.
Nachdem die Gäste bereits in der zweiten Minute mit 0:2 in Führung gingen, wurden unsere Jungs auch endlich wach und konnten schließlich in der 9.Minute auf 5:5 ausgleichen.

Beim Stand von 7:6 wurden die Seiten gewechselt.

Im Laufe der 2. Halbzeit wurden unsere Jungs immer stärker, hatten die Burgsteinfurter gut im Griff und konnten mit mehreren Tempogegenstößen mit bis zu 8 Toren deutlich in Führung gehen.

Beim Endstand von 18:12 wurde das Spiel abgepfiffen.

Für die JSG waren erfolgreich:
Lars Bogena, Nico Brockmeyer, Thorge Brüning, Jost Guhe, Nils Heitjan, Kjell Kosler, Kilian Kümper, Oskar Landau, Mateusz Raczynski und Tom Siemon

Wir, die ISV-Handballjugendabteilung, laden euch aktiven jungen HandballerInnen und eure Eltern zur diesjährigen Jugendversammlung ein.

Hierzu treffen wir uns am Donnerstag, den 27.09., um 19:15 Uhr (bis maximal 20:15) im Foyer der Halle Ost.

Zunächst berichten wir kurz über die Arbeit des Jugendausschusses, woraufhin ihr anschließend neue und/oder bisherige Vertreter wählt, die eure Interessen im Jugendvorstand am besten vertreten.

Stimmberechtigt seid ihr als Mitglieder im Alter zwischen 10 und 18 Jahren.

Gerne könnt ihr zu dieser Gelegenheit auch Wünsche und Anregungen äußern.

Wir freuen uns auch euch!!

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Anzahl der Stimmberechtigten
  3. Bericht des Jugendausschusses
  4. Wahl eines Versammlungsleiters
  5. Entlastung des Jugendausschusses
  6. Neuwahlen
    1. Jugendleiter
    2. stellv. Jugendleiter
    3. Koordinator Jugendfinanzen
    4. Koordinator Jugendsport
    5. Koordinator Jugendveranstaltungen
    6. Weitere Koordinatoren (Spielbetrieb, Passwesen, Jugendturniere, Öffentlichkeitsarbeit)
    7. weitere Beisitzer
  7. Anträge (sofern vorliegend - sind bis zum 24.09.2018 schriftlich an den Jugendausschuss zu richten)
  8. Verschiedenes

 

Für den Jugendausschuss: Daniel Wiedelmann (Jugendleiter Handball)

Am vergangenen Wochenende startete die männliche Jugend C der JSG Ibbenbüren in die Oberligavorrunde. Man traf direkt auf den Top Favoriten JSG NSM Nettelstedt

In der ersten Halbzeit kämpfte man sich toll in die Partie und ließ den Favoriten nicht davonziehen. Beim 12:15 Rückstand zur Pause war noch nichts entschieden.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb man in Schlagdistanz. Doch die JSG musste dem hohen Tempo Tribut zollen es folgten einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr sowie einige unglückliche Abschlüsse in der Offensive so stand es  am Ende 21:29.

Für die JSG Ibbenbüren spielten: Sven Brockmeyer, Mathis Borgmann, Nikon Demtschuk, Luca Niehoff, Marlon Deutz, Mika Sloot, Jason Breulmann, Simeon Guhe, Ben Saatkamp, Cedric Guhe, Fabian Winter

Stephan Krems hat acht Jahre lang die Handball-Damen des HC Ibbenbüren trainiert.

Seit dem Sommer ist er nun als A-Jugendtrainer in der JSG Ibbenbüren aktiv.

Mit uns sprach er über die vergangene Zeit, über seine aktuelle Aufgabe und darüber, wie es seiner Ansicht nach mit dem Handball in Ibbenbüren weitergehen soll.

Nach acht Jahren als Trainer der HCI-Damen sind Sie nun Coach der A-Juniorinnen der JSG. Woran erinnern Sie sich zuerst, wenn Sie an die vergangene Zeit denken?
Stephan Krems: Insgesamt haben wir in meiner Zeit durch den Aufstieg im ersten Jahr sieben der acht Jahre mindestens in der Landesliga gespielt, eines sogar in der Verbandsliga. Mit der Ibbenbürener SV als auch Vorwärts Wettringen sind wir eine der stärksten Mannschaften im Kreis Steinfurt gewesen.

Welche Erfolge und Highlights haben Sie mit den Damen in den letzten Jahren gefeiert?
Krems: Ein Highlight ist natürlich einmal der Aufstieg in die Verbandsliga im Jahr 2014 gewesen. In dem Jahr hat in unserem Team alles gepasst, wir haben wenige Verletzungen gehabt und alle Spielerinnen in einem richtig guten Kader haben auf der Höhe ihrer Leistungsfähigkeit gespielt. Leider haben wir dann in der Verbandsligasaison diese Klasse eben wegen etwas Pech mit einigen Verletzungen nicht halten können. Die Landesliga hat sich insgesamt für uns schon als eine gute Liga herausgestellt. Ein weiteres Highlight ist der Kreispokalsieg gegen die ISV im vorletzten Jahr gewesen. Da sieht man, was in einer solchen Partie möglich ist, in der sich alle voll reinhängen. In unserem Spiel hat alles geklappt und die ISV hat uns unterschätzt, sodass sie am Ende nicht mehr den Schalter umlegen konnten.

Was würden Sie höher bewerten: Den Aufstieg in die Verbandsliga im Jahr 2014 oder der Klassenerhalt in der Landesliga in der Saison 2017/2018?
Krems: Das lässt sich so nicht vergleichen. In der vergangenen Saison haben wir nie wirklich mit dem kompletten Kader spielen können und haben uns in der starken Landesliga sehr schwergetan. Zudem haben wir mit Julia Weßling unsere stärkste Spielerin an die ISV abgegeben, die vor allem aber auch als Führungsspielerin nicht zu ersetzen war. Letztlich haben wir uns durch eine gute Rückrunde mit sechs Siegen den Klassenerhalt gesichert. Dort hat sich erneut die mannschaftliche Geschlossenheit gezeigt, weswegen es mir auch immer mit dem Team Spaß gemacht hat. Menschlich haben wir uns jederzeit gut verstanden. Wenn es darauf ankam, haben die Mädels eine starke Leistung gezeigt. Außerdem wollte ich natürlich nicht als Absteiger abtreten. Im Aufstiegsjahr dagegen haben wir eine eingespielte Mannschaft gehabt, die wir über Jahre aufgebaut haben und mit der wir sehr guten Handball gespielt haben. Das hat im letzten Jahr leider nicht gut geklappt, denn wir mussten kurzfristig neue Spielerinnen aus der A-Jugend einbauen. Alle haben aber mit der nötigen Disziplin gekämpft und super mitgezogen. Letztlich haben wir das Beste aus der Situation gemacht, aber mit dem gezeigten Handball bin ich nicht zufrieden, das war erfolgsorientiert.

   
männl. A1-Jugend
männl. B1-Jugend
männl. B2-Jugend
männl. C1-Jugend
männl. C2-Jugend
männl. D1-Jugend
männl. E1-Jugend
männl. E2-Jugend
Minis
weibl. A1-Jugend
weibl. B1-Jugend
weibl. B2-Jugend
weibl. C1-Jugend
weibl. C2-Jugend
weibl. C3-Jugend
weibl. D1-Jugend
weibl. D2-Jugend
weibl. E1-Jugend
männl. A1-Jugend
   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   

Anmeldung  

   
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.