wE1 – SuS Neuenkirchen 14:12

Weibliche E1 kämpft sich zum Sieg

Die Mädels der E1 haben ihr großes Ziel "Die Meisterrunde" mit 18:0 Punkten erreicht. Glückwunsch an die Mannschaft! Am Samstag hatten wir den stärksten Vorrundengegner Neuenkirchen 1 zu Gast in der Halle Ost. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Der Halbzeitstand war 8:8. Die ISV-Mädels kämpften mit viel Einsatz und Kondition gegen eine aggressive, klammernde, nicht ballbezogene Abwehr. Bei diesem Spiel stand leider häufig nicht der Ball im Mittelpunkt, sondern der Körper der Spielerinnen. Dem entsprechend sind wir mit drei dicken blutigen Lippen und einem blauen Auge vom Platz gegangen. Da wir krankheitsbedingt nur eine Auswechselspielerin hatten, war dieses Spiel um so anstrengender, da Neuenkirchen mit einer vollen Bank nach Ibbenbüren gekommen ist. Gute Besserung an Jule und Vera. Die Mädels haben alles gegeben und somit konnten die letzten zwei zu vergebenden Punkte in Ibbenbüren bleiben. Das Spiel endete 14:12 und die Mädels lagen sich glücklich und erschöpft in den Armen und ein paar Freudentränen sind auch geflossen.

Im neuen Jahr wartet dann die Meisterrunde auf uns. Allen ein schönes, ruhiges Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2017.

wD1 – SuS Stadtlohn  24:7

Die SuS startete sehr offensiv, was bei unseren Mädels zunächst zu einigen Unsicherheiten führte. Dies wussten unsere Spielerinnen aber schnell zu ihrem Vorteil zu nutzen und erzielten in den vielen 1:1-Situationen einige Tore. In der Deckung fehlte das gegenseitige Aushelfen, welches Carolina Völler im Tor jedoch gut auffangen konnte, sodass es zur Halbzeit 12:3 für uns stand.

Eine bessere Deckungsarbeit und die sehr gut aufgelegte Jette Beermann am Kreis sorgten am Ende des Spiels für diesen deutlichen und verdienten Sieg. Erfreulich war außerdem, dass sich fast alle Mädels in die Torschützenliste eintragen konnten.

Gespielt haben: Carolina Völler, Jette Beermann (9), Klara Heeke (1), Lea Hinnah (1), Ida Landau (2), Nele Lehrter (1), Larissa Kihl (1), Nele Koldehoff, Sophie Schweizer (4), Christina Tribelhorn (5)

Weibliche E1 - TV Emsdetten 18:2

 

Weibliche E2 – Tus Recke 3:18

 

Weibliche D1 verliert durch zu viel Respekt vor Vorwärts Wettringen 9:16

Mit zu viel Respekt gingen die Ibbenbürener Mädels in das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Wettringen.

Nachdem Christina Tribelhorn in den ersten Minuten zwei Tore zur Führung der ISVer erzielte, blieben diese auch leider die einzigen in der ersten Halbzeit. In der Abwehr wurde die Stärke aus den vorherigen Spielen nicht gezeigt und beim Torabschluss wurde genau dahin geworfen, wo die Torhüterin stand. So stand es nach 20 Minuten 2:9. Nach der Halbzeit traute sich das Team endlich mehr zu und arbeitete in der Abwehr und im Angriff  deutlich besser. Das Spiel konnte zwar nicht mehr gewonnen werden, aber da die zweite Halbzeit unentschieden ausging, liegt alle Hoffnung auf einer Revanche im Rückspiel.

Ibbenbürener SpvG. gegen HC Ibbenbüren 20:15

Es ist Derby Zeit in der Halle Ost.

Nach zwei schweren Auswärtsspielen, die wir leider verloren haben, folgte jetzt ein Heimspiel in der Halle Ost gegen unseren Stadtrivalen.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich beide Mannschaften schwer getan haben erfolgreich abzuschließen.

Die Abwehr stand auf beiden Seiten sehr gut, aber bei uns stand sie in den entscheidenden Phasen etwas besser. Dadurch konnten wir den Ball heraus spielen und mehrere Tempogegenstöße laufen.

Hierbei besonders zu erwähnen sind Lia Wiermann und Merle Eckrodt, die im Angriff und in der Abwehr ihre Sache sehr gut gemacht haben. Wir gingen mit einem 10:7 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeitpause haben wir es erst nicht geschafft unser Spiel zu spielen und der HCI hat sofort unsere Schwäche ausgenutzt und schnell ausgeglichen.

Das Spiel wurde erst in den letzten 10 Minuten entschieden. Charlotte Frickenstein hat auf Rechtsaußen zum Schluss dazu beigetragen den Sack zuzumachen.

Die Torhüter waren auf beiden Seiten sehr gut: Ilka vom HCI hat uns jeden Siebenmeter-Wurf so schwer wie möglich gemacht und dabei vier Würfe gehalten.

Pia Krusemeyer hat jedoch auch nichts anbrennen lassen - mit 10 Paraden hat auch sie ein großen Anteil zum Sieg beigetragen.

„Die Party ist der Knaller“ sagte ein Junge, der sein Stockbrot am Feuerkorb erhitzte.

Das können die ca. 35 Kinder aus den Minis und den E-Jugenden vom Handball sowie den G, F- und E- Jugenden vom Fußball nur bestätigen.

Nachdem die Kinder im gruselig dekorierten Foyer der Halle Ost empfangen wurden, ging es mit dem großen Chaosspiel los.

In der Halle waren von den Handball- und Fußballsenioren 21 verschiedenen Stationen aufgebaut worden, die die Kinder durchlaufen mussten.

Egal ob Spinnen fischen, mit einem Besen über ein Feuer „fliegen“ oder sich wie eine Mumie einwickeln lassen – die Kinder rannten von Station zu Station und hatten sichtlich Spaß dabei.

   
männl. A1-Jugend
männl. B1-Jugend
männl. B2-Jugend
männl. C1-Jugend
männl. C2-Jugend
männl. D1-Jugend
männl. E1-Jugend
männl. E2-Jugend
Minis
weibl. A1-Jugend
weibl. B1-Jugend
weibl. B2-Jugend
weibl. C1-Jugend
weibl. C2-Jugend
weibl. C3-Jugend
weibl. D1-Jugend
weibl. D2-Jugend
weibl. E1-Jugend
männl. A1-Jugend
   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   

Anmeldung  

   
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.