mE1 ISV – HC Ibbenbüren   11:22

Die männliche E1 war am 24.02. im Lokalderby gegen den HCI im Einsatz. Die Gäste vom HCI setzten bereits in der Anfangsphase gekonnt ihr schnelles Angriffsspiel um, so das beim Stand vom 1:7 bereits eine Vorentscheidung gefallen war.

Unsere Jungs ließen sich aber nicht beindrucken, kämpften weiter um jeden Ball und kamen somit auch zum Torerfolg. Beim Spielstand von 5:11 wurden die Seiten gewechselt. 

In der zweiten Hälfte kam es zu keinen weiteren Überraschungen und die körperlich überlegenen Spieler des HCI durften sich beim Schlusspfiff über ein 22:11 Erfolg freuen.

Für die ISV spielten:Max-Lukas Stöttner (Tor), Jonas Focks (2), Oskar Landau (6) , Jean-Luca Ortwein (1), Lennox Ludwig ( 1) , Elias Pinke (1), Tom Glüsing und Yannick Remke (2).

 

 

SC Nordwalde – mE1 ISV   19:14

Am Samstag machte sich die männliche E1 mit einem geschwächten Kader auf den Weg nach Nordwalde. Krankheitsbedingt fehlten leider einige Stammspieler, so dass sich das Team mit David Schlot aus den Minis verstärkte und somit zumindest mit einem Auswechselspieler antreten konnte. 

Die Gastgeber kamen schneller als unsere Jungs ins Spiel und konnten sich immer wieder mit 3 bis 4 Toren absetzen. Bei einem Stand von 10:7 für Nordwalde wurden die Seiten getauscht.

In der zweiten Halbzeit kamen die ISV´er besser ins Spiel und konnten nach 5 Minuten zum ersten Mal zu 11:11 aufschießen. Die nächsten Minuten konnten die Jungs immer wieder ausgleichen, aber nie ein Tor vorlegen. In der Schussphase ging den ISV´ern die Luft aus und Nordwalde ging mit 4 Toren in Führung. Zum Ende mussten sich unsere Jungs schließlich mit 19:14 geschlagen geben.

Für die ISV spielten: Max-Lukas (Tor), Aaron, Oskar (7), Lennox (1), Noah (3), Elias (2), David und Yannik (1)

 

HC Ibbenbüren – wD1 ISV   8:14

Bereits am 20.02. war die weibliche D1 im Lokalderby beim HCI im Einsatz. Mit dem 1:0 ging der Gastgeber nur einmal in der gesamten Partie in Führung und von da an war die ISV das spielbestimmende Team.

Bis zur Halbzeit gelang es den Mädels einen beruhigenden 4 Tore Vorsprung herauszuspielen, so dass die Teams beim Stand von 4 -8 in die Kabine gingen. 

Nach dem Seitenwechsel war bei den ISV´er Geduld gefragt. Das lange Angriffsspiel der Gegner zeigte deutlich, dass die gute Deckung der ISV heute nur schwer zu überwinden war. Als Folge daraus waren unsere Mädels nur selten im Ballbesitz. Dennoch gelang es problemlos das Spiel mit 8:14 für sich zu entscheiden. 

Für die ISV waren erfolgreich: Edda Wehmeier ( Tor), Jule Etgeton (3), Florine Langemeyer (2), Branka Bojovic, Nejla Salibasic, Amelie Ahmann, Larissa Kihl (7), Ida Landau  sowie Marie Dethlefs (1) aus der 2.Mannschaft

 

SuS Neuenkirchen – wD1 ISV   11:12

Wie zu erwarten war die Begegnung der weiblichen D1 am 24.02 beim SuS Neuenkirchen eine schwierigere Angelegenheit. Im Hinspiel mussten sich die ISV´er leider geschlagen geben und das Team wollte diesmal unbedingt die Punkte für sich gewinnen.

Nach einem schnellen 4 Tore Vorsprung sah es jedoch zunächst danach aus, als wenn die flinken Neuenkirchener ihren Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen würden. Die ISV´er kamen jedoch immer besser ins Spiel, so dass die nächsten 4 Treffer von den Ibbenbürenern erzielt wurden. 

Ab dem Stand von 4:4 verlief dann das Spiel auf Augenhöhe, so dass die Seiten beim 7:6 für Neuenkirchen gewechselt wurden. 

In der zweiten Halbzeit spielten die ISV´er mit einer geänderten Aufstellung, was deutlich mehr Ruhe ins Spiel brachte und schöne Tore aus dem Spiel möglich machte. Dennoch konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen und es wurde weiter um jeden Ball gekämpft.

Den erlösenden Siegtreffer zum 12-11 markierte schließlich Ida Landau in der Schlusssekunde.

Für die ISV kämpften: Jule Etgeton (1), Florine Langemeyer, Branka Bojovic, Nejla Salibasic, Amelie Ahmann (1), Larissa Kihl (4), Lea Pinke (1), Ida Landau( 5)  sowie Marie Glüsing und Emily Merten aus der 2.Mannschaft.

 

SuS Stadtlohn – wD1 ISV   19:28

Gut gelaunt kamen die Spielerinnen der weiblichen D1 am Sonntagabend von ihrem letzten Saisonspiel aus Stadtlohn zurück.

In der ersten Halbzeit war das Spiel noch hart umkämpft und es gelang zunächst keiner Mannschaft sich deutlich abzusetzen. Dennoch gelang es den Mädels beim 12:14 mit einem zwei Tore Vorsprung in die Kabine zu gehen. 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Ibbenbürener mit der sehr hochstehenden offenen Deckung der Stadlohner besser zurecht und die Kreisläuferin Florine Langemeyer schloss oft erfolgreich ab.

Schön ist außerdem, dass sich im Saisonfinale fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Für die ISV waren erfolgreich: Edda Wehmeier(Tor), Jule Etgeton (1), Florine Langemeyer (7), Lea Pinke (5), Branka Bojovic (1), Nejla Salibasic, Amelie Ahmann (2), Larissa Kihl (4) und Ida Landau (8)

 

 

   
männl. A1-Jugend
männl. B1-Jugend
männl. B2-Jugend
männl. C1-Jugend
männl. C2-Jugend
männl. D1-Jugend
männl. E1-Jugend
männl. E2-Jugend
Minis
weibl. A1-Jugend
weibl. B1-Jugend
weibl. B2-Jugend
weibl. C1-Jugend
weibl. C2-Jugend
weibl. C3-Jugend
weibl. D1-Jugend
weibl. D2-Jugend
weibl. E1-Jugend
männl. A1-Jugend
   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   

Anmeldung  

   
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.