Die weiblichen Jugenden sind, wie auch schon in den Vorjahren, heute wieder ins Trainingslager gefahren. Ziel ist das ostfriesische Esens, kurz vor der Nordseeküste. Bis Ostersonntag stehen Training, Spiel und Spaß auf dem Programm. Natürlich finden auch wieder Vergleichsspiele gegen die örtlichen Mannschaften statt. Zum erstenmal soll in diesem Jahr jedoch ein Schneelauf am Strand durchgeführt werden.

 

Fünf Spieltage vor Saisonende führte uns der Weg an diesem Wochenende nach Nottuln, wo uns die heimischen Grün-Weißen empfingen.

Mit vollständigem Kader angereist, versuchten wir die nötigen Umstellungen im Deckungsverband weiter greifen zu lassen. Anni und Tina agierten dabei im Innenblock immer sicherer und homogener, bis auf einige

Den höchsten Sieg des Wochenendes schaffte die weibliche A-Jugend in ihrem letzten Saisonspiel. Nach tollen Ergebnissen der letzten Wochen wurde die Mannschaft aus Gronau mit 44:16 nach Hause geschickt.Dies ist umso bemerkenswerter, da wir im Hinspiel beim 22:24 noch das Nachsehen hatten.

Vor allem der Deckungsverband hat sich in den letzten Wochen enorm gefestigt, die Umstellung auf eine aggressive 6:0-Deckungsformation macht sich immer mehr bezahlt. Mit viel Tempo und

Ohne Niklas Rösen (privat verhindert) und Nico Pötter (rotgesperrt) waren wir vor allem im Rückraum dünn besetzt. Das Hinspiel gegen Nordwalde hatten wir denkbar knapp mit einem Tor für uns entscheiden können und wussten somit, dass es ein harter Gang werden sollte.

Vor allem mit dem wurfgewaltigen Dirk Bölscher hatten wir anfangs große Schwierigkeiten und lagen sehr schnell mit 5:11 deutlich in Rückstand. Eine Auszeit und die Umstellung des Deckungsverbandes

Die Landesliga-Handballer der ISV haben nach langer Suche einen Trainer für die kommende Spielzeit gefunden: Tom Langhoff, einen Ex-Spieler der Ibbenbürener. Im Gespräch erklärt er seine Beweggründe, nach Ibbenbüren zu wechseln.


Neuer ISV-Trainer ab Sommer: Tom Langhoff. Henning Meyer-Veer

IBBENBÜREN. Die Landesliga-Handballer der ISV haben nach langer Suche einen Trainer für die kommende Spielzeit gefunden: Tom Langhoff, einen Ex-Spieler der Ibbenbürener. Zuletzt war Langhoff bei Sparta Münster als Trainer aktiv. Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt er seine Beweggründe, nach Ibbenbüren zu wechseln.

„Wenn nicht jetzt, wann dann“, dürfte sich der Handballer Michael Kintrup gedacht haben. Der 24-Jährige ehemalige Rückraumspieler der ISV unterschrieb nun einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Erstligisten HBW Balingen/Weilstetten und will in der Bundesliga Fuß fassen.


Früher für die ISV a m Ball, spielt Michael Kintrup ab Sommer in der Bundesliga. Henning Meyer-Veer

IBBENBÜREN/GLADBECK. Spätestens seit dem WM-Sieg der deutschen Handball-Nationalmannschaft 2007 ist das Lied „Wenn nicht jetzt, wann dann“ der Kölner Band „Höhner“ zu einem Synonym dafür geworden, eine Gelegenheit zu nutzen. „Wenn nicht jetzt, wann dann“, dürfte sich auch der Handballer Michael Kintrup gedacht haben. Der 24-Jährige ehemalige Rückraumspieler der ISV unterschrieb jetzt einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Erstligisten HBW Balingen/Weilstetten und will jetzt in der Bundesliga Fuß fassen.

Sie sind seit mehr als einem Jahr unbesiegt – die Landesliga-Handballerinnen der ISV eilen mit Riesenschritten ihrem dritten Aufstieg in Serie entgegen. Im Gespräch mit uns erklärt ihr Trainer Sascha Zaletel, warum er von vorzeitigen Glückwünschen trotzdem nichts wissen will.


Trainer Sascha Zaletel will keine frühzeitigen Glückwünsche.

IBBENBÜREN. Sie sind seit mehr als einem Jahr unbesiegt – die Landesliga-Handballerinnen der ISV eilen mit Riesenschritten ihrem dritten Aufstieg in Serie entgegen. Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt ihr Trainer Sascha Zaletel, warum er von vorzeitigen Glückwünschen nichts wissen will, obwohl schon am Wochenende Vollzug gemeldet werden kann – wenn alles optimal läuft.

Ein großes Lob gebührt der weiblichen A-Jugend, die es den Damen gleich taten und zwei Punkte gegen den SuS Neuenkirchen einfuhren. Unterstützt von Trainer Kai-Uwe Cramer gewannen die Mädels nach einer tollen Mannschaftsleistung mit 24:20 beim Tabellenführer der Kreisliga. Vor allem Aushilfstorfrau Franziska Häusler war dabei der Garant für die große Überraschung.

Glückwunsch Mädels, der Trend der letzten Wochen setzt sich deutlich fort!!! 

   
3. Damen
2. Damen
2. Herren
1. Herren
1. Damen
3. Damen
   
männl. A1-Jugend
männl. B1-Jugend
männl. B2-Jugend
männl. C1-Jugend
männl. C2-Jugend
männl. D1-Jugend
männl. E1-Jugend
männl. E2-Jugend
Minis
weibl. A1-Jugend
weibl. B1-Jugend
weibl. B2-Jugend
weibl. C1-Jugend
weibl. C2-Jugend
weibl. C3-Jugend
weibl. D1-Jugend
weibl. D2-Jugend
weibl. E1-Jugend
männl. A1-Jugend
   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   
   
feed-image
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.