Die ISV-Damen 2 haben in der Handball-Verbandsliga mit einem 26:16 gegen den Tabellenzweiten Vorwärts Wettringen ein Ausrufezeichen gesetzt.

Beim Spiel am Samstagabend in der Halle Ost behielt der Aufsteiger gegen den Absteiger deutlich die Oberhand und liegt nun nach drei Siegen in Folge nach neun Spielen auf Rang 4 der Tabelle.

Die Grundlage für diesen Achtungserfolg legte die ISV in der konsequenten Abwehrarbeit.

„Wir haben von Anfang an sehr gut gestanden und nichts zugelassen“, freute sich Trainer Timo Ortmeyer über den 4:0-Zwischenstand (9.).

Kurz vor der Pause lagen die Gastgeber sogar mit acht Toren vorne, 13:7 war der Halbzeitstand. Auch in der zweiten Halbzeit sahen Timo Ortmeyer und die Zuschauer eine starke ISV-Mannschaft.

Die überkreislich spielenden Handballteams aus dem Tecklenburger Land starten an diesem Wochenende wieder in die Saison.

Die Oberliga-Damen der ISV sind weiterhin die höchstklassige TE-Handballmannschaft. Die 2. Frauenmannschaft geht nach dem Aufstieg in der Verbandsliga an den Start. Die Herren der ISV und des HCI sind Liga-Kollegen in der Landesliga. Die HCI-Damen bestreiten ihr erstes Spiel in der in der Landesliga erst in der kommenden Woche.

Für die Handballerinnen der ISV 2 beginnt heute um 17 Uhr das Projekt Klassenerhalt in der Verbandsliga.

Die Damen um Trainer Timo Ortmeyer treffen auf die Sportfreunde Senne, den letztjährigen Dritten.

„Das wird schwierig für uns, weil Senne eine gute und eingespielte Mannschaft hat“, weiß der ISV-Trainer.

Nicht nur die Liga ist neu, sondern auch das Spielen mit Harz in Senne. „Es ist anders, somit wird es eine echte Herausforderung und Standortbestimmung für uns sein.“

Gegen den Tabellenzweiten hatten wir das Hinspiel bereits mit 17:20 gewonnen und wollten nun unseren Vier-Punkte-Vorsprung ausbauen, um uns im Meisterschaftskampf zu positionieren.

Wir wussten aber, dass die Spielweise von Roxel uns alles abverlangen wird, wenn wir beide Punkte in Ibbenbüren behalten möchten.

Die erste Hälfte war dann auch das erwartet zähe und enge Spiel, bei dem wir in der Abwehr ein paar Lücken zu viel zuließen und im Angriff einige Fehlwürfe zu viel produzierten.

Nach einer immer ausgeglichenen und engen Hälfte wechselten wir beim 14:15 die Seiten.

Gut eingestellt kamen wir zurück aufs Feld und legten los wie die Feuerwehr.

Die Abwehr stand endlich sicher und brachte den Gegner immer wieder in arge Bedrängnis.

Auch im Tempo und der Konsequenz in der zweiten Welle wussten die Mädels sich zu steigern und setzten sich vom 15:16 auf 23:16 ab.

Heute wird um 20:15 Uhr das Lokalderby in der Damen-Landesliga zwischen dem HC Ibbenbüren und der Ibbenbürener Spielvereinigung in der Halle Bockraden angepfiffen.

   
2. Herren
3. Damen
2. Damen
1. Herren
1. Damen
2. Herren
   

kuw_20130907-185326_IMG_3688
kuw_20130914-162414_IMG_3877
kuw_20130914-163832_IMG_3951
kuw_20130914-162526_IMG_3888
 

   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   
   
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.