Die A-Junioren schlagen Arminia Ibbenbüren absolut verdient. Gegen eine äußerst defensiv eingestellte Arminia war es überwiegend ein Spiel auf ein Tor, ohne, dass sich der älteste ISV-Nachwuchs klarste Einschussmöglichkeiten erarbeiten konnte. Im Halbfinale wartet nun Falke Saerbeck, die ihr Spiel 4:0 in Laggenbeck gewinnen konnten.

 

Anfangs merkte man beiden Teams die Nervosität an, sodass es viele Ballbesitzwechsel gab. Einen Konterangriff verwertete Ivo Pohl in der 12. Minute schließlich zum 1:0 für die Arminen. „Es hat bis zum Gegentreffer gedauert, ehe wir das Spiel kontrollieren konnten. Was meine Mannschaft aber dann insbesondere im Gegenpressing geleistet hat, verdient größten Respekt“, bilanzierte ISV-Nachwuchstrainer Timo Rother.

Der restliche Spielverlauf ist schnell erzählt. Während die ISV mit permanentem Ballbesitz auf das gegnerisch Tor drang, verteidigte Arminia leidenschaftlich mit 9 Feldspielern im und am eigenen Strafraum. Chancen für die ISV resultierten zumeist aus Kopfbällen und Fernschüssen in dieser Phase. Aber ein Fernschuss fand sein Ziel: Lennart Goeke fasste sich aus 25 Metern ein Herz und platzierte den Ball im linken oberen Torwinkel (36. Minute).

Mit dem Ausgleichstreffer wurde die ISV noch sicherer, im Ballbesitz noch dominanter und schalteten nach Ballverlusten blitzschnell um, sodass Arminia gar nicht mehr zur Entfaltung kam. Kurz vor der Pause war es wieder Lennart Goeke, der eine unterlaufene Flanke des Torwarts fast zum Führungstreffer hätte nutzen können; dieser korrigierte seinen Fehler dann aber blitzschnell im Nachfassen.

bene HPSchließlich war es Luca Schmidt, der die ISV endgültig   auf die Siegerstraße brachte. Nach einem Distanzschuss von Stänner, schaltet Schmidt blitzschnell und konnte den Abpraller zur Führung einschieben (62. Minute). Für das 3:1 sorgte Dominik Stänner dann selbst: sehr gut getretener Freistoß von Pollok an die Latte und Stänner verwertete den Nachschuss zum 3:1 für die ISV. Die Entscheidung in der 65. Spielminute. Danach passierte nicht mehr viel und die Schlussoffensive der Arminia fand spätestens in Innenverteidiger Benedikt Börgel (Foto) ihren Meister.

„Es war nicht unbedingt damit zu rechnen, dass wir nach 9 Ausfällen so souverän hier das Derby gewinnen. Umso schöner fühlt sich der Erfolg an“, so der Trainer sichtlich zufrieden.

Es war ein ISV-Tag, denn alle fünf (!!!) Junioren-Teams erreichten das Halbfinale.

 

 

Für die U19 geht es in der Bezirklsliga erst in zwei Wochen bei Westfalia Kinderhaus weiter, ehe man am 25.10. um 11:00 Uhr den Spitzenreiter Borussia Emsdetten zum Topspiel im Sportzentrum Ost begrüßen darf.

 

 

Am Sonntag wurde in der Bezirksliga der erste Auswärtssieg im dritten Anlauf bei Westfalia Gemen eingefahren. Bereits am Mittwoch steht das Pokalspiel an: das Stadtderby gegen Arminia Ibbenbüren. Trainer Timo Rother freut sich auf das erneute Kräftemessen mit einem Spitzenteam der Kreisliga A: „Der Pokalwettbewerb hat diese Saison einiges für uns zu bieten. Im ersten Spiel durften wir mit Hopsten gegen den designierten Meister der Kreisliga A spielen. Arminia ist auch extrem gut gestartet und musste lediglich gegen Esch Punkte lassen. Hinzu kommt der Derbycharakter.“

Dabei muss die Mannschaft 7 Ausfälle kompensieren; davon 6 Spieler auf Kursfahrten. „Natürlich ist es bitter, wenn in einem solchen Spiel so viele Spieler ausfallen. Aber auch das Spiel in Hopsten hat uns bereits gezeigt, dass wir den gesamten Kader brauchen“, weiß der Trainer um die Ausgeglichenheit in seinem Kader. „Wichtig wird sein, dass wir von Beginn an zeigen, dass wir unbedingt ins Halbfinale wollen und daranerst gar keinen Zweifel aufkommen lassen. Wir müssen mutig spielen und wieder extrem schnell ins Gegenpressing kommen. Wenn wir sie zur Entfaltung kommen lassen, wird es schwierig“, ist sich Rother der individuellen Klasse der Arminen bewusst.

Zuschauer können sich also auf ein intensives und packendes Pokalspiel unter Flutlichtatmosphäre freuen! Anstoß ist um 19:30 Uhr in Uffeln.

Westfalia Hopsten ist erster Spitzenreiter

Torreich verliefen viele Begegnungen des ersten Spieltages der A-Junioren-Fußball-Kreisliga A. Westfalia Hopsten gewann beim amtierenden Meister Cheruskia Laggenbeck 7:2 und ist erster Tabellenführer. Die JSG Brochterbeck/Dörenthe und Westfalia Westerkappeln starteten mit 5:0-Erfolgen in die neue Saison.

TECKLENBURGER LAND. Erster Tabellenführer der neuen Saison in der Fußball-A-Junioren Kreisliga A ist Titel-Favorit Westfalia Hopsten nach einem 7:2-Kantersieg beim amtierenden Meister Cheruskia Laggenbeck. Auch Westfalia Westerkappeln und die JSG Brochterbeck/Dörenthe erwischten mit 5:0-Siegen einen glänzenden Saisonstart. Für die größte Überraschung am ersten Spieltag sorgte Klassenneuling Brukteria Dreierwalde mit einem 1:1 gegen Teuto Riesenbeck.

Brukteria Dreierwalde - Teuto Riesenbeck 1:1

Gäste-Trainer Thomas Januschak war beeindruckt von der Spielstärke des Klassenneulings und sprach von einem glücklichen Punktgewinn. Vor der Pause hatte sein Team mit drei guten Tormöglichkeiten ein Chancen-Plus. Nach der Führung (65.) durch Jens Niehues waren die Gastgeber dem zweiten Treffer sogar näher. Als den Gästen dann in der Offensive nichts mehr einfiel, setzte Niklas Uphoff das Leder mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern zum glücklichen Ausgleichstreffer in der 81. Minute in die Maschen.

Westfalia Westerkappeln - Eintracht Mettingen 5:0

Den Grundstein zum Sieg legten die Westerkappelner schon in der 2. Minute mit der 1:0-Führung. Die Mettinger wirkten in der Offensive harmlos und konnten kaum eine Torchance kreieren. Die 2:0-Führung (35.) per Strafstoß war dann auch nicht unverdient. Mit dem 3:0 in der 65. Minute war der Mettinger Widerstand gebrochen.

Tore: 1:0 Jonas Timmermann (2.), 2:0 Marvin Ricker (Foulelfmeter/35.), 3:0 Jason Klabisch (65.), 4:0 Ricker (80.), 5:0 Pascal Klabisch (86.).

Cheruskia Laggenbeck - Westfalia Hopsten 2:7

Die Laggenbecker waren in den ersten 30 Minuten durchaus ebenbürtig und hatten nach dem frühen Rückstand (7.) einige gute Tormöglichkeiten. Der Ausgleich (26.) per Foulelfmeter war hochverdient. Das Spiel kippte mit dem Hopstener Doppelschlag in der 33. und 35.Minute. Nach dem Wechsel hatten die Gäste das Spiel fest im Griff und ließen den Ball gut laufen.Tore: 0:1 Johannes Uphaus (7.), 1:1 Joel Pott (Foulelfmeter/26.), 1:2 und 1:3 Elias Strotmann (33. und 35.), 1:4 Uphaus (43.), 1:5 Strotmann (48.), 2:5 Nils Kreimeier (70.), 2:6 Strotmann (75.), 2:7 Jeremy Neuhaus (90.)

Arminia Ibbenbüren - Ibbenbürener SV 2 4:1

Die mangelnde Chancenverwertung der Arminen rächte sich mit der Gäste-Führung in der 41. Minute nach einem Konterangriff. Nach einer Umstellung in der Halbzeitpause warken die Schierloher effektiver im Abschluss.

Tore: 0:1 Benjamin Ricker (41.),1:1 Ivo Pohl (45.), 2:1 David Schlingmann (60.),3:1 Cedric Dieselkämper (66.), 4:1 Schlingmann (76.)

TuS Recke - SW Esch 3:1

Gegen die kampfstarken Escher taten sich die Recker vor der Pause schwer. Die beste Ausgleichschance hatten die Gäste in der 34. Minute nach einem Konter. Nach dem Wechsel wirkten die Gastgeber im Spielaufbau flüssiger und kamen letztendlich zu einem ungefährdeten Sieg. Tore: 1:0 Bjarne Lüttmann (20.), 2:0 Marvin Göcke (50.), 3:0 Tobias Klostermann (70.), 3:1 Bastian Schnetgöcke (80.)

JSG Brochterbeck/Dörenthe - JSG Bevergern/Rodde 5:0

Vor der Pause agierten die Gastgeber wie aus einen Guss und stellten mit fünf blitzsauber heraus gespielten Treffern den Endstand schon vor dem Seitenwechsel sicher. Dabei trafen Michel Lagemann (14.)und Thorben Welp (24.) auch noch das Aluminium. Im zweiten Durchgang schalteten die Hausherren einen Gang zurück und ließen auch einiges zu. Tore: 1:0 und 2:0 Niclas Thünker (18.und 20.), 3:0, 4:0 und 5:0 Michel Lagemann (32., 36. und 38.)

Falke Saerbeck - SW Lienen 4:2

Die Gäste aus Lienen waren mit dem 0:3-Pausenrückstand noch gut bedient.Nach einer Umstellung in der Halbzeitpause lief es dann besser. Nach dem 1:3 in der 49. Minute hatte Lürenbaum (60.) den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Mit dem 4:1 in der 66. Minute war das Spiel gelaufen. Tore: 1:0 Fabian Rahmeier (9.), 2:0 und 3:0 Pascal Müller (38. und 44.), 3:1 Nicklas Kull (49.), 4:1 Müller (66.), 4:2 Julian Lunow (85.)

Westfalia Hopsten - Brukteria Dreierwalde

Beide Teams wollen die guten Leistungen aus dem Auftaktspiel am Donnerstagabend (Anstoß 19 Uhr) in einer vorgezogenen Partie bestätigen. Nach dem überraschenden 1:1 gegen Riesenbeck werden auch die Hopstener die Aufstiegseuphorie der Dreierwalder zu spüren bekommen.

Autor: Walter Wahlbrink

In der Fußball-A-Junioren-Kreisliga A brachte SW Esch dem Spitzenreiter Westfalia Hopsten die ersten Punktverluste bei. Am Mittwochabend spielten die Püsselbürener 2:2 gegen das Top-Team.

TECKLENBURGER LAND. Für eine weitere Überraschung am 7.Spieltag sorgte die JSG Bevergern/Rodde mit einem 4:2-Sieg gegen Eintracht Mettingen. Im Spitzenspiel behielt die DJK Arminia Ibbenbüren gegen Brukteria Dreierwalde mit 3:1 die Oberhand.

Brochterbeck/Dörenthe - Ibbenbürener SV 2 7:2

Der Tabellensituation entsprechend verliefen auch die 90 Minuten mit klaren Feldvorteilen der der Gastgeber. Allerdings zeigte das Schlusslicht eine Stunde starke Gegenwehr. Mit dem 3:1 in der 60.Minute brachen in der ISV-Abwehr alle Dämme. Tore: 0:1 Jost Feldhaus (18.), 1:1 Pitt Hoge (19.), 2:1 Michel Lagemann (38., Foulelfmeter), 3:1 Christian Nieweg (60.), 4:1 Hoge (64.), 5:1 Lagemann (76.), 6:1 Constantin Evers (86.), 7:1 Nieweg (87.), 7:2 Cristian Bock (90.+5).

SW Lienen - Teuto Riesenbeck 0:3

Die Riesenbecker schonten sich nach der 3:0-Pausenführung im zweiten Durchgang für das heutige Pokalspiel in Lengerich und verwalteten den Vorsprung. Aus der optischen Überlegenheit konnten die Lienener nach dem Wechsel keinen Nutzen ziehen. Tore: 0:1 Joshua Hagemann (8.), 0:2 und 0:3 Maximilian Niermann (17. und 33.).

TuS Recke - Westfalia Westerkappeln 2:0

Die Recker gingen nach einer starken Anfangsphase in der 24. Minute durch Nils Gohmann in Führung. Im Anschluss waren die Spielanteile mit Chancen auf beiden Seiten verteilt. Für die 2:0-Führung sorgte Lars Ifland mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel in der 80. Minute. In der 85. Minute scheiterte Jan Ostendorf per Freistoß am Westerkappelner Querbalken.

Arminia Ibbenbüren - Brukteria Dreierwalde 3:1

Die Ibbenbürener Pausenführung (26.) war nach einer starken ersten Halbzeit verdient. Nach dem Wechsel gaben die Gäste ihre defensive Haltung auf und egalisierten den Rückstand in einer guten Phase. Die Schierloher übernahmen aber wieder die Initiative und gingen schon zwei Minuten nach dem Ausgleich (58.) erneut in Führung. Mit dem 3:1 in der 78. Minute war das Spiel dann entschieden. Die Arminen trafen in beiden Halbzeiten auch noch das Aluminium. Tore: 1:0 Raphael Süssmann-Melkq (26.), 1:1 Felix Koll (58.), 2:1 Süssmann-Melka (60.), 3:1 Ivo Pohl (78.).

SW Esch - Westfalia Hopsten 2:2

Die Escher setzten auf dem Tennenplatz ihre ganze Kampfkraft ein und sorgten immer wieder für Nadelstiche. Andererseits hatten die Gastgeber aber auch viel Glück und einen überragenden Torsteher zwischen den Pfosten. Gegen den Hopstener Führungstreffer (20.) war Niklas Prinz aber machtlos. Der Spitzenreiter wurde durch den Ausgleichstreffer (50.) per Kopfball vollkommen überrascht. Die erneute Führung (66.) konnte der haushohe Favorit aus Hopsten nicht über die Zeit bringen. Mit der letzten Angriffsaktion in der Nachspielzeit brachte der Underdog der Westfalia die ersten Punktverluste bei. Tore: 0:1 Leon Schley (20.), 1:1 Thorben Holthaus (50.), 1:2 Schley (50.), 2:2 Holthaus (50.)

Bevergern/Rodde - Eintracht Mettingen 4:2

Die Gastgeber wirkten aggressiver und hatten zudem in der Schlussphase das Quäntchen Glück im Abschluss. Vor der Pause machten die Hausherren den Rückstand (15.) schon fünf Minuten später wett und trafen nach dem Wechsel in einer starken Phase zwei Mal das Aluminium. Im Anschluss vereitelte Bevergerns Torhüter Henning Baum zwei Mal einen Rückstand. Die Bevergerner Führung (61.) egalisierte die Eintracht zwei Minuten später per Foulelfmeter. In der 77. Minute gingen die Platzherren mit einem verwandelten Freistoß in Führung und machten in der 85. Minute alles klar. Tore: 0:1 Marvin Post (15.), 1:1 Manuel Dierkes (20.), 2:1 Dennes Epp (61.), 2:2 Tim Gilhaus (Foulelfmeter/63.), 3:2 Kevin Schlautmann (77.), 4:2 Dierkes (85.)

Falke Saerbeck - Cheruskia Laggenbeck 2:2

Die Laggenbecker zeigten sich stark verbessert und hatten die größeren Spielanteile. Dabei egalisierten sie zwei Mal einen Rückstand und waren dem Sieg näher. Tore: 1:0 Moritz Gilhaus (1.), 1:1 Luca Imorde (45.), 2:1 Jens Dertenkötte (77.), 2:2 Imorde (82.)

Autor: Walter Wahlbrink

Auch ohne den im Urlaub weilenden Chef-Trainer Timo Rother gewann die A1 am ersten Spieltag zu Hause gegen Grün-Weiß Nottuln mit 5:1 (2:1) und zeigte sich dabei schon in guter Frühform. Bereits nach fünf Minuten ging man durch einen fantastischen Treffer von Julian Büchter, der einen langen Ball von Luca Schmidt direkt aus etwa 20 Metern über den Torwart hob, in Führung. Das 2:0 resultierte aus einer gelungenen Kombination über den linken Flügel: Niklas Freund brachte die Kugel an der Grundlinie scharf in den 5-Meter-Raum, wo Büchter goldrichtig stand und sie über die Linie drückte (18.).

   

131108 Heimspiel-online Logo 200x70

   

 

Fußballschule 2017

   

FB_Jugend_300x200_043
IMG_7175_300x200
IMG_5878_300x200
Frauen_Mdels_300 x 200
IMG_97741_300x200
IMG_1134 300x200
IMG_0749_300x200
IMG_6029_300x200
IMG_3788_300x200
FB_Jugend_300x200_042
DSCN2388
IMG_5884_300x200
FB_Jugend_300x200_044
IMG_86351_300x200
IMG_6011_300x200
FB_Jugend_300x200_041
IMG_88691_300x200
DSCN1270 300x200
IMG_0746_300x200
IMG_0252_300x200
IMG_9775_300x200
IMG_5991_300x200
IMG_7420_300x200
141003 ISV Maedels 300 x 200
IMG_5812_300x200
IMG_1071 300x200
160220_C1_300x200
FB_Jugend_300x200_051
IMG_0743_300x200
Saisoneroeffnung 300x200
FB_Jugend_300x200_045
IMG_8235_300x200
IMG_1113 300x200
IMG_5877_300x200
FB_Jugend_300x200_046
IMG_4972 300 x 200
IMG_0264_300x200
160221_B1_300x200
IMG_8649 300 x 200
IMG_1057 300x200
160220_C2_300x200
IMG_1078 300x200
IMG_8221_300x200
FB_Jugend_300x200_052
IMG_8621_300x200
 

   

 

141004 Kinderfreundlicher 225 x225

   

 

 Stadtsportverband Ibbenbüren

   
   
feed-image
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.