Dass dieses Spiel kein einfaches wird, wusste das Team um Trainer Daniel Wiedelmann schon im Voraus. 

Die Gastmannschaft erwartete in Hörstel eine Halle voller gegnerischer Fans und motivierter Gegenspieler. Doch dies machte den Anreiz auswärts zu gewinnen nur noch größer.

Die ISVer kamen besser ins Spiel, was unter anderem damit zusammenhing, dass viele Würfe der Damen aus Hörstel an die Latte gingen. So nahm deren Trainer beim Stand vom 1:3 ein Team-Timeout, um seine Mannschaft in die Erfolgsspur zu leiten.

Hörstel glich zunächst zum 6:6 aus. In die Halbzeitpause ging es dann mit einem 6:8 - vor allem Dank einer sehr gut aufgelegten Melissa Berg.

Während der Pause ging es Trainer Daniel Wiedelmann vor allem darum, dass sein Team im Angriff weniger technische Fehler begeht und konzentrierter abschließt. 

Gesagt, getan - setzten sich die Mädels mit 7:13 ab. Doch dies sollte noch nicht die Entscheidung sein. Hörstel kam auf 14:14 ran und ab dann gab es ein Kopf an Kopfrennen.

Eine Minute vor Schluss erzielte Sonja Klaus die 16:17 Führung, die alle Mädels in der Abwehr verteidigten. Melissa Berg hielt zwei Sekunden vor Schluss den letzten Torwurf der Hörstler und damit war es geschafft!

Der zweite Bezirksliga-Absteiger ist besiegt und wir haben weiterhin keinen Punkt verloren. 

Dabei waren: Sonja Klaus (5), Kira Kellermeier (5/3), Kathrin Hungermann (3), Julia Höwing (3), Marie Berning (1), Melissa Berg, Nina Helmig, Eva-Maria Häusler, Friederike Norra, Rosalie Backhaus, Christine Haverkamp, Anja Kempker, Lina Schürmann

Trainer Daniel Wiedelmann war sichtlich erfreut über die Leistung seiner Mannschaft.

Am Sonntag bestritt die 3. Damen ihr Derby gegen den Rivalen vom HC Ibbenbüren.

Von der Tabellensituation wollten sich die Mädels nicht beeinflussen lassen und starteten voll motiviert in das Spiel.

Dank der Hilfe von Franka Weischer und Hannah van der Sijde, die den Kader auf 10 Spielerinnen vergrößerten und vor allem den Rückraum unterstützen sollten, konnte die Partie schnell und abwechslungsreich gestaltet werden.

Immer wieder wurde druckvoll gespielt und von verschiedensten Positionen erfolgreich abgeschlossen. Insbesondere die Abwehr war sehr energisch und stand sehr gut zusammen, sodass man sich mit einem 15:7 in die Halbzeitpause verabschiedete.

Die 3. Damenmannschaft musste am Sonntag beim TV Borghorst antreten. Engagiert ging man das Spiel an, um an die guten Leistungen gegen Neuenkirchen anzuknüpfen. Dies gelang auch und früh konnte sich das Team einen vier Tore Vorsprung erarbeiten. Nach einer kleineren Schwächephase gegen Ende der ersten Halbzeit ist der Gegner auf ein Tor herangekommen sodass man mit einem 13:12 für die ISV in die Halbzeit ging.

Motiviert ging man in die zweite Halbzeit und konnte sich wieder einen 4 Tore Vorsprung erspielen. Dies lag vor allem an der immer besser werdenden Defensive und einer stark aufspielenden Melissa Berg. Doch muss man leider auch sagen, dass vorne einfach zu viele Möglichkeiten liegen gelassen wurden und durch die eigene Nervosität und die dadurch entstandenen individuellen Fehler der Gegner immer wieder ins Spiel gebracht wurde.

Nach einem eher holprigen Start in die neue Saison hat sich die 3. Damenmannschaft endlich zusammengefunden und konnte am gestrigen Samstag Nachmittag den ersten Sieg gegen die zweite Mannschaft des SuS Neuenkirchen auf ihr Punktekonto schreiben.
 
Nach einem 2:8 Rückstand wegen zahlreicher technischer Fehler und Fehlwürfe stand es zur Halbzeit 6:8.
 
Damit gaben sich die Mädels und der Trainer nicht zufrieden, woraus nach einer bestimmenden und motivierenden Kabinenansage in der zweiten Hälfte des Spiels direkt Konsequenzen gezogen wurden.
 
So konnte das Team von Daniel Wiedelmann das Match gegen SUS Neuenkirchen II mit einem starken Zusammenspiel und ganz viel Willenskraft am Ende mit 21:17 für sich entscheiden.

In der 1. Hälfte dominierte die starke Defensive das Spielgeschehen. Nur 3 Gegentreffer wurden zugelassen. Im Angriff liessen wir einige Chancen liegen, gingen aber mit 3:6 Toren in die Halbzeitpause.

Zum Start der zweiten Halbzeit schienen die Damen in der Pause geblieben zu sein. Im Handumdrehen hatte der HC I das Spiel ausgeglichen und legte sogar eine 3 Toreführung, auf 9:6 vor.

Nun rappelten sich unsere Damen zur Aufholjagd auf und schafften 5 min vor dem Ende den 10-10 Ausgleich. Per Strafwurf erzielten wir den verdienten Siegtreffer und gingen als Sieger des 1. Derbys vom Feld.

Nächstes Spiel:

09.11.14   15:00   Ibbenbürener SpVg 08 3   VfL Ahaus   Karte*   Halle Ost
   
2. Herren
2. Damen
1. Herren
3. Damen
1. Damen
2. Herren
   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.