NEUER TERMIN *** 27.07.2018 *** 19:00 Uhr *** Halle Ost

Nachdem der letzte Termin aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt werden musste, nehmen wir jetzt einen neuen Anlauf

Wir unterstützen das Projekt #runhelpshare der Deutschen Duchenne Stiftung. Von Förderern der Stiftung wird für jeden gelaufenen Kilometer ein Euro gespendet.

Helft uns dabei mit eurer Muskelkraft, genau der Kraft, die den Muskeldystrophie-Erkrankten fehlt.

Lasst uns gemeinsam mit jedem Kilometer bares Geld sammeln und den Erkrankten ein Stück mehr Hoffnung auf Heilung geben!

Das Team ANTON würde sich über jeden Sportler, Nichtsportler, Freund und Unterstützer freuen, der am Freitag mit uns gemeinsam an den Start geht.

Kommt zur Halle und lauf mit!!!!

Euer Team ANTON

#runhelpshare #jederkmzählt #vollgasfüranton #TeamAnton #TeamIbbenbüren #muskelnspielenlassen

Am 17.12.2016 ging die ISV als das Team „ANTON“ vor über 600 Zuschauern in der Halle-Ost zugunsten der Aktion Benni & Co. auf Torejagd.

Ein überragender Tag, mit einer großartigen Unterstützung für Anton kleine Hillmann und allen anderen an Muskeldystrophie Duchenne erkrankten Personen.

Aktuell erhält die Deutsche Duchenne Stiftung über das Projekt #runhelpshare von ihren Förderern für jeden gelaufenen Kilometer den 1:1-Gegenwert in Euro.

Um Anton weiterhin zu unterstützen, laufen wir am Freitag dem 8. Juni um 18:45 Uhr gemeinsam an der Sporthalle-Ost los, um fleißig Kilometer zu sammeln.

Helft uns dabei mit eurer Muskelkraft, genau der Kraft, die den Muskeldystrophie-Erkrankten fehlt.

Lasst uns gemeinsam mit jedem Kilometer bares Geld sammeln und den Erkrankten ein Stück mehr Hoffnung auf Heilung geben!

Das Team ANTON würde sich über jeden Sportler, Nichtsportler, Freund und Unterstützer freuen, der am Freitag mit uns gemeinsam an den Start geht.

Kommt zur Halle und lauf mit!!!!

Euer Team ANTON

#runhelpshare #jederkmzählt #vollgasfüranton #TeamAnton #TeamIbbenbüren #muskelnspielenlassen

Die großen Emotionen kamen erst nach dem Spiel.

Das lag aber hauptsächlich daran, dass die Oberliga-Handballerinnen der ISV die volle Konzentration und alle Kraft in die Begegnung legen mussten.

Und das lohnte sich, denn da sprang ein 33:21-Erfolg im letzten Heimspiel der Saison gegen den HSV Minden-Nord bei heraus.

„Das war ein geiles Spiel“, fand ISV-Trainer Sascha Zaletel begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft.

Gerade als Reaktion auf das schwache Spiel vor einer Woche in Everswinkel war dieser Heimabschied mehr als versöhnlich.

Einige Minuten brauchten die Ibbenbürenerinnen zu Spielbeginn, um die Initiative zu übernehmen. Nach der deutlichen Niederlage zuletzt in Everswinkel, nach Sascha Zaletel auch oder vor allem die Einstellung einiger Spielerinnen kritisiert hatte, war zunächst Vorsicht geboten.

Die ISV-Damen wollten Fehler vermeiden und solche beim Gegner provozieren, aus einer 6:0-Deckung gab es wenige Nadelstiche, der ISV-Plan besagte, übers ruhige und sichere Positionsspiel zu Torerfolgen zu kommen.

Nachdem in der Schulausschusssitzung der vergangenen Woche in Sachen Haftmittelverunreinigung die Vereine scharf angegangen wurden, melden sich HCI und ISV jetzt selbst zu Wort.

„Es ist immer unangenehm, wenn immer nur über einen gesprochen wird und nicht mit einem“, sagt der HCI-Vorsitzende Nicolas Niehoff. Die Vereine haben – so sehen sie es – durchaus Grund zur Klage.

Da ist zunächst die Kommunikation mit der Stadt, die Michel Baune (HCI) missfällt. Man sei ein paar Tage vor der Sitzung des Sportausschusses ins Rathaus geladen worden, „ohne zu wissen, worum es geht“, so Baune. Hätte man nicht zufällig in den Sitzungsdienst geguckt und die Vorlage gefunden, wäre man völlig unvorbereitet gewesen. „Diese Kommunikation geht nicht.“

Aber konkret zum Harz: Waren da jetzt Flecken oder nicht? „Ja“, sagt Baune, es habe in der Halle Bockraden Verunreinigungen gegeben. „Bis kurz vor Ostern lief es aber reibungslos. Es gab uns gegenüber keinerlei Beanstandungen“, so Baune. Vor Ostern hätten zwei Trainer die Hallenzeiten getauscht, darum habe es kleinere Verunreinigungen gegeben. Für ihn eine Marginalie. „Wir haben danach sofort kommuniziert, dass keine Zeiten getauscht werden dürfen oder sonst harzfrei trainiert werden muss.“

   
3. Damen
2. Damen
2. Herren
1. Damen
1. Herren
3. Damen
   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   

Anmeldung  

   
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.