Die Revanche ist geglückt: Mit 34:26 (20:12) gewannen die Oberliga-Handballerinnen der ISV am Samstag in der heimischen Halle Ost gegen den TV Arnsberg, bei dem sie das Hinspiel mit 27:30 verloren hatten.

In der Tabelle belegt die ISV jetzt den 3. Platz, nur noch zwei Punkte hinter dem Zweiten Dortmund und drei Zähler hinter dem neuen Spitzenreiter TVE Netphen.

Außer Netphen patzten alle Konkurrenten der ISV in der oberen Tabellenregion.

„Das Spiel war von Anfang an fest in unserer Hand“, freute sich ISV-Trainer Sascha Zaletel über den Auftritt seiner Mannschaft gegen den Drittletzten der Tabelle.

Zwar war Arnsberg bis zum 8:6 auf Schlagdistanz, dann aber zogen die Ibbenbürenerinnen bis zur Pause auf 20:12 davon. „Zur Halbzeit war das Spiel bereits entschieden“, so Zaletel.

Das, was die ISV sich vorgenommen hatte, ging auf: „Wir haben Arnsbergs offensive Deckung auseinandergenommen“, sagt Sascha Zaletel.

Das Spiel habe auch gezeigt, wie wichtig es sei, wirklich in jeder Partie die richtige Einstellung zu zeigen. Die Ibbenbürenerinnen waren gegen Arnsberg entsprechend bei der Sache.

Als Beispiel für den Kampfgeist seines Teams nannte Sascha Zaletel Christin Neubauer, die „fast schon ein überragendes Spiel“ gemacht habe. Fünf Treffer erzielte sie allein in der ersten Halbzeit, indem sie in der Abwehr den Ball erkämpfte und den Tempogegenstoß erfolgreich abschloss. Am Ende war Neubauer mit neun Treffern erfolgreichste Torschützin ihres Teams.

Lob bekam auch Denise Wöllmer, die dem Spiel erneut Struktur gegeben habe.

Im zweiten Durchgang baute die ISV ihren Vorsprung bis zur 48. Minute beim Spielstand von 30:17 auf 13 Treffer aus, zum Ende kam Arnsberg wieder etwas näher heran.

„Wir haben in der zweiten Hälfte ein wenig Vorsprung eingebüßt, weil wir komplett durchgewechselt haben“, sagte Sascha Zaletel. „Wirklich in Gefahr geraten sind wir aber nie.“

Ibbenbürener SV: Schwering; Neubauer (9), Siemering (6/4), Breudel (5), Dinkhoff (4), Zaletel (4), Reisbich (2), Beckmann (1), Klostermann (1), Stegmann (1), Wöllmer (1), Cordes, Weßling.

Quelle: IVZ-Aktuell vom 22.04.2018 13:29

   
1. Damen
1. Herren
3. Damen
2. Herren
2. Damen
1. Damen
   

20170910-171500_IMG_9651
20150809-113456_IMG_9273
20170910-171957_IMG_9684
kuw_20131020-161004_IMG_5202
20170910-172920_IMG_9730
20170910-171917_IMG_9679
20140308-193044_IMG_8796
20140308-192442_IMG_8789
20170910-171526_IMG_9658
20150809-113352_IMG_9267
20150809-123008_IMG_9387
20170910-172829_IMG_9726
20150809-112252_IMG_9233
20150809-114134_IMG_9298
20150809-112550_IMG_9250
20150809-114330_IMG_9301
kuw_IMG_2715
20140209_IMG_8004
20140308-192136_IMG_8785
20170910-172404_IMG_9705
20170910-171852_IMG_9672
20140322-204224_IMG_9868
20170910-172439_IMG_9706
20170910-181531_IMG_0011
20140322-202830_IMG_9798
20170910-175232_IMG_9794
20140308-193248_IMG_8800
20140215-202434_IMG_8302
20150809-112324_IMG_9235
20170910-172159_IMG_9698
 

   

haarszenario
meriankellerei
vam
loebbers
salvus
 

   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   
   
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.