Vorwärts Gronau – mE1 ISV 8:18 (Kreisliga)

Die Jungs der männlichen E1 legten im Auswärtsspiel bei Vorwärts Gronau sofort los wie die Feuerwehr und konnten bis auf 0: 7 davonziehen. 

Die ISV´er gingen in Angriff mit viel Mut zur Sache und vor allem Noah Metahri konnte sich immer wieder durchsetzen. Beim Halbzeitstand von 2-10 waren die Fronten geklärt und es zeichnete sich ein deutlicher Sieg für die ISV ab.  

In der zweiten Halbzeit kamen die Gronauer zwar besser ins Spiel, aber unsere Abwehr stand gut und Max-Lukas Stöttner zeigte wieder eine gute Leistung im Tor. Am Ende hieß es 8 :18 für die ISV.

Zum erfolgreichen Team gehören: Max-Lukas Stöttner, Noah Metahri (9), Jonas Focks (3), Oskar Landau (3), Jean-Luca Ortwein (2), Lennox Ludwig (1), Elias Pinke, Aron Breulmann und Yannik Remke.

 

wD1 ISV – SuS Stadtlohn 21:12 (Kreisliga)

Am Sonntag konnte die weibliche D1 im Heimspiel gegen Stadtlohn punkten. 

Bis zum 3: 2 schien die Partie relativ ausgeglichen. Dann zogen unsere Mädels jedoch mit je 2 Toren von Larissa Kihl, Ida Landau und Lea Pinke auf 9 : 2 davon. Beim Spielstand von 11 : 3 ging es dann in die Halbzeit. 

In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der knapp besetzten ISV´er nach und die Mädels aus Stadtlohn kamen durch Tempogegenstöße und schöne Tore über die starken Außenspielerinnen immer wieder zum Torerfolg. 

Den Torvorsprung ließen sich unsere Mädels jedoch nicht mehr nehmen und konnten das Spiel mit 21:12 für sich entscheiden und freuten sich zudem über den Torerfolg von allen Spielerinnen. 

Für die ISV standen auf dem Feld:

Edda Wehmeier (Tor), Jule Etgeton, Florine Langemeyer, Lea Pinke, Branka Bojovic, Nejla Salibasic, Amelie Ahmann, Larissa Kihl , Ida Landau sowie Marie Dethlefs aus der 2. Mannschaft

 

Vorwärts Gronau – wC2 JSG 24:22 (Kreisliga)

Dieses Wochenende wollten die Mädels der wD2 endlich Punkte einholen, nachdem sie die ersten Saisonspiele nur die starken Gegner hatten.

In Gronau starteten beide Mannschaften erst auf Augenhöhe, doch dann gelang es unseren Mädels leider nicht in der Abwehr wirklich konsequent bis zum Ende die Gegenspieler zuzumachen. So gingen sie mit einem 4-Tore Rückstand in die Pause.

Dann drehte sich aber das Blatt und es begann eine super Phase mit tollen Anspielen von Stella Bohle an eine sehr treffsichere Zoe Wiermann. Nele Koldehoff hatte auf außen ihre Gegnerin gut im Griff und warf zwei schöne Tore. Ein Dank geht auch an Christine Klausmeyer, die aus der C3 ausgeholfen und in der zweiten Halbzeit ein paar schöne Paraden gezeigt hat.

Mit großem Kampfgeist kamen wir noch einmal auf ein Tor heran, mussten uns dann aber doch mit 24:22 geschlagen geben. Aber die zweite Halbzeit haben die Mädels gewonnen und wäre das Spiel noch länger gegangen, hätten sie bestimmt das ganze Spiel gewonnen.

Die Punkte holen wir uns dann beim Rückspiel! 

Tore: Zoe Wiermann (7), Stella Bohle (6), Nele Lehrter (4), Maya-Sophie Franz (3), Nele Koldehoff (2)

 

mB1 JSG - Senden 33:27 (Verbandsliga)

Am vergangenen Sonntag (08.10.) konnte sich die mB1 der JSG Ibbenbüren in einem umkämpften Spiel gegen den ASV Senden durchsetzen.

Eine spannende Ausgangslage barg das Spiel: Die JSG Ibbenbüren punktgleich im oberen Tabellenmittelfeld mit ihren Gästen aus Senden.

Die Sendener konnten sich in den ersten 10 Minuten trotz ihrem fehlenden starken Rückraumlinken zunächst mit 5:8 absetzen. Jedoch ließen sich die B-Jugendlichen nicht verunsichern: Vorne punktete weiter der Rückraum mit Philipp Verbeek, Mathis Windoffer und Jan Tribelhorn. Auf Linksaußen traf Nikita Zarske, auf Rechtsaußen Johannes Basenau. Auch die Mitte-Kreis-Achse funktionierte: Lukas Büscher verwandelte am Kreis.

In der Deckung packten die Ibbenbürener ordentlich zu mit einem souveränen Jan Schulz im Tor. Einige Verwarnungen durch einen überfordert wirkenden Schiedsrichter später konnten die JSG sich bis zur Halbzeit mit 14:13 behaupten.

In der zweiten Hälfte lieferten sich die Mannschaften ein weiteres Kopf-an-Kopf-Rennen, während auf beiden Seiten Zeitstrafen verteilt wurden. Ab der 40. Spielminute konnten sich die Ibbenbürener dann erstmals absetzen. Bei einem Spielstand von 30:25 in der 45. Minute begingen die Sendener einen fatalen Wechselfehler, auf den 3 Zeitstrafen mit Bericht für den auswärtigen Trainer folgten. Das Spiel war damit entschieden.

Die Mannschaft von Trainer Axel Schulte konnte den Vorsprung noch etwas ausbauen, wobei weitere Tore durch Finn-Ole Latajka, und Leon Goldbeck sowie wichtige Paraden von Jan Schulz den Sieg von 33:27 sicherten.

Es spielten: Schulz, Jan; Verbeek, Philipp (5); Büscher, Lukas (6); Windoffer, Mathis (4); Basenau, Johannes (5); Tribelhorn, Jan (7); Latajka, Finn-Ole (2); Goldbeck, Leon (3); Zarske, Nick Nikita (1)

 

mA JSG – HSG Rietberg-Masholte 30:28  (Verbandsliga)

Am Sonntag empfing die mA der JSG Handball Ibbenbüren den HSG Rietberg-Mastholte in der Halle Ost. Der Tabellenletzte sollte aber an diesem Wochenende nicht von der JSG unterschätzt werden. Die Ibbenbürener haben auf dem Parkett eine starke Leistung abgeliefert und setzten den bereits erwähnten Aufwärtstrend fort.

Es war ein hartes, körperbetontes Spiel in dem sich keine Mannschaft etwas schenkte. Gelbe Karten und die daraus resultierenden 2-Minuten-Strafen machten es der JSG nicht leicht, die Führung, die in 60 Minuten nicht einmal abgegeben wurde, zu behaupten.

In diesem Spiel zeigte die JSG wiederum, dass weiterhin Luft nach oben da ist! Das obere Tabellendrittel ist das Ziel!

Tore: Basenau (7), Dorn, Minnerup, Wohlatz, Karliczek (jeweils 3), Heinze (5), Fischer (4), Wenck (2) 

 

Vorwärts Wettringen – wA JSG 25:35 (Oberliga)

Die A-Jugend Handballerinnen der JSG Handball Ibbenbüren haben am späten Sonntagnachmittag in Wettringen mit einem 35:25 Kantersieg in der Oberliga besonders auf sich aufmerksam gemacht.

Von Beginn an waren die Mädels in der Partie und erspielten sich aus einer von Paula Cordes top organisierten Abwehr heraus einen 6:2 Vorsprung.

Sarah Windoffer im JSG Tor verhinderte mit einigen tollen Paraden, immer dann wenn die Abwehr mal nicht zur Stelle war, dass Wettringen aufholen konnte. So setzte man sich Stück für Stück ab und ging mit einer 10:18 Führung in die Halbzeit.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatte man nie das Gefühl die Partie noch aus den Händen zu geben.

Die Aufbauspielerinnen Johanna Cordes und Julia Zeller haben immer wieder den starken JSG Rückraum um Katharina Reisbich ins Spiel gebracht.

Kata hat einen super Tag erwischt und ist von Wettringens Defensive nicht zu verteidigen gewesen, so Trainer Markus Wederhoff. Mit 15 Treffern war sie beste JSG-Spielerin.

Die geniale Mannschaftsleistung sorgte letztendlich für den verdienten Endstand von 35:25 für die Spielgemeinschaft.

Am Donnerstag kann das Team sich erneut beweisen, wenn um 19 Uhr der Nachwuchs von Blomberg Lippe zum Nachholspiel in die Halle Bockraden kommt.

Torschützen: Katharina Reisbich (15), Paula Cordes (8), Katharina Assmann (2), Dana Werner (2)

   
männl. A1-Jugend
männl. B1-Jugend
männl. B2-Jugend
männl. C1-Jugend
männl. C2-Jugend
männl. D1-Jugend
männl. E1-Jugend
männl. E2-Jugend
Minis
weibl. A1-Jugend
weibl. B1-Jugend
weibl. B2-Jugend
weibl. C1-Jugend
weibl. C2-Jugend
weibl. C3-Jugend
weibl. D1-Jugend
weibl. D2-Jugend
weibl. E1-Jugend
männl. A1-Jugend
   
ISV Handball auf facebook
ISV Handball auf Instagram
ISV HAndball auf YouTube
ISV Handballdamen auf facebook
ISV Sparkassen-Festival auf facebook
wir auf facebook
   
   
© Ibbenbürener Spielvereinigung 08 e.V.